31.08.19:

Ich habe ein Fest veranstaltet, um die neue Währung ‘Hoch’ zu präsentieren. Es wäre sehr gut angekommen, wenn Neri nicht schlapp gemacht und das Geld dem Kroktopus überlassen hätte. Noch dazu tauchten Rosko und meine Leibwache Brienne auf, die zusammen mit dem Tod verzaubert war. Rosko, die plötzlich auftauchte, brachte alles durcheinander. Verärgert verschwand Rosko und der Tod, brachte sehr viel Unruhe in die Versammelten Gäste und als ob das nicht schon genug Chaos wäre, trieb auch noch dieser Kroktopus sein Unwesen. Doch wir haben ihn besiegt und konnten Rosko in die Flucht schlagen.

Aqua sei Dank!

31.08.19:

Mein Name ist Neri. Ich bin die Novizin des Aqua-Priesters Ezekiel. Es war ein Schock für mich. Ich sollte die neue Währung das ‘Hoch’ bewachen und es nach der Predigt und Präsentation von Meister Ezekiel verteilen. Aber ich war nicht alleine. Der Kroktopus war aufgetaucht und hat vermutlich die Münzen bereits mit seinem Schnüffelrüssel wahrgenommen. Ich tat alles um die Münzen zu verteidigen und griff sogar zu einer Waffe, obwohl wir Aqua-Gläubigen gegen Gewalt sind. Doch was sollte ich tun? Es gab für mich kein Entkommen und ich beschütze die Währung mit meinem Leben. Doch ich wurde verwundet und somit auch vergiftet. Der Kroktopus stahl das Geld und meine Angriffe mit dem Schwert brachten absolut gar nichts. Meister Ezekiel war sehr sauer gewesen, dass ich versagt habe. Ein paar Heiler kümmerteten sich freundlicherweise um meine Wunden und versuchten, ein Gegengift zu finden. Ihnen war klar, dass sie eine Probe des Giftes vom Kroktopus brauchten. Doch bevor ich komplett geheilt werden konnte, wurde ich von einem Dämon entführt und zu Rosko gebracht. Dieser hielt mich gefangen, schnitt mir einfach die Hand auf und vollbrachte, ohne dass ich es wollte, einfach einen Blutpackt mit mir. Er zwang mich dazu, das Dämonenlager zu verteidigen. Bis ich nicht mehr stehen konnte, da sich das Gift, welches ein Lähmungsgift ist, sich in meinem Körper verbreitet hatte. Ich habe kaum noch etwas mitbekommen.

31.08.19:

Für mich war diese Mission ein Desaster, dabei fing alles so gut an.

Ich hatte gehört, dass der Totengott Mors von den Dämonen gefangen genommen wurde. Um ihn befreien zu können, suchte ich Hilfe bei dem Aqua-Orden. Da ich ihnen das letztes Mal geholfen hatte, dachte ich, dass sie jetzt mir helfen. So war es auch, da ihre Priesterin Brienne ebenfalls entführt wurde und wir somit ein gemeinsames Ziel hatten.

Also sind wir dort hin. Doch was musste ich feststellen: Mors, für den ich den Schlüssel zur Unterwelt hütete, damit diese widerwärtigen Dämonen nicht dort eindringen konnten und meine Heimat überrannten, machte nun gemeinsame Sache mit seinen Entführern. Er nahm mir den Schüssel ab und verbannte mich, seinen treuen Diener. Anscheinend macht selbst das Stockholm-Syndrom nicht vor dem Tot halt.

Auch die Aquaianer konnten ihre Priesterin nicht befreien und haben sogar jemanden im Kampf gegen Meinen ehemaligen Meister verloren. Was mich angeht, ich bin auf ewig in der Welt der Lebenden gefangen, ohne eine Chance meine Familie je wieder zu sehen. Doch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Ich habe den Aqua-Orden verlassen und schlage mich nun auf eigene Wese durch die Welt, um eine Möglichkeit zu finden, mit meiner Familie wieder vereint zu sein.